ALPMA

ALPMA ist seit 1947 ein weltweit führendes Unternehmen des Maschinen- und Anlagenbaus für die Käserei- und Lebensmittelindustrie.

Mit unseren Geschäftsbereichen Prozesstechnik, Käsereitechnik sowie Schneide- und Verpackungstechnik bieten wir unseren Kunden und Partnern eine einzigartige Angebotspalette aus einer Hand - von technisch und technologisch führenden Maschinen zur Verarbeitung und Verpackung von Lebensmitteln bis hin zu kompletten Systemlösungen für Käsereien.

Stimmen aus dem Unternehmen


„In den verschiedenen Abteilungen wird viel Wert darauf gelegt, dass ich vertiefte Einblicke in die Praxis bekomme. Meine Ausbilderin und meine Kollegen nehmen sich gerne Zeit und gehen auf meine Fragen ein, dadurch macht mir meine Ausbildung sehr viel Spaß und ist abwechslungsreich.“


„Am besten gefällt mir die Abwechslung und das gute Arbeitsklima. Meine Ausbilder sowie die Kollegen sind sehr nett und jederzeit hilfsbereit, deshalb fühle ich mich bei ALPMA gut aufgehoben.“

Ansprechpartner

Manfred Knauer
Ausbildungsleiter
E-Mail: ausbildung@alpma.de
Telefon: 08039/401-470

ALPMA

Hier siehst du, welche Ausbildungsberufe und Studiengänge dieses Unternehmen anbietet.

Anlagenmechaniker/-in

Anlagenmechaniker/-in (nur am Standort Dresden)
Du fertigst und montierst einzelne und komplexe Anlagen für die Verarbeitung von Milch und Molke, bist schon während Deiner Ausbildung bei Kunden vor Ort und baust im Bedarfsfalle ganze Molkereien mit auf. Während Deiner Ausbildung lernst Du das Lesen von Zeichnungen, arbeitest nach R&I Schemata und gewinnst Einblick und Kenntnis in die Prozesstechnik.

Der Umgang mit hochwertigen Ausrüstungsteilen wie Doppelsitzventilen, Pumpen und verschiedenster Messtechnik wird zum Alltag. Aber auch handwerklich werden hohe Anforderungen an Dich gestellt, z. B. ist das WIG-Schweißen Grundvoraussetzung zum Fertigen unserer Anlagen aus Edelstahl. Arbeitssicherheit, Gesundheits- und Umweltschutz sind ebenfalls Schwerpunkte.

Anforderungen an Auszubildende zum/r Anlagenmechaniker/-in
Qualifizierter Hauptschulabschluss oder Mittlere Reife
Technische Begabung

Ablauf:

Regelausbildungsdauer: 3,5 Jahre, davon der erste Ausbildungsabschnitt in unserem Stammhaus ALPMA Rott am Inn


Nach erfolgter manueller und maschineller Grundausbildung Metall in der Ausbildungsabteilung werden die angehenden Anlagenmechaniker/-innen noch im 1. Lehrjahr in unseren diverse Fertigungsabteilungen versetzt und zu produktiven Arbeiten herangezogen. Zwischendurch wird Pneumatik und Elektropneumatik in Kursform gelehrt.

Bereits nach 18 Monaten Ausbildungszeit steht der erste Teil der Facharbeiter-Prüfung an. In der zweiten Hälfte der Ausbildung gilt es die Kern- und Fachqualifikationen, unter Einbeziehung selbstständigen Planens, Durchführens und Kontrollierens integriert zu vermitteln. Auf Wunsch können unsere Auszubildenden Erfahrungen bei Montageeinsätzen beim Kunden sammeln.

Elektroniker/-in für Betriebstechnik

Nach der Grundausbildung in der Lehrwerkstatt, bei der Du Fertigkeiten wie Bohren, Gewindeschneiden, Sägen, Löten, Bearbeiten von Leitungen sowie das Verdrahten von elektrischen Schaltungen erlernst, wirst Du nach ca. 6 Monaten in die Elektroabteilung versetzt. Dort beteiligst Du Dich bereits aktiv am Produktionsprozess. Individuelles Verlegen von Leitungen in Maschinen unter Berücksichtigung der Vorschriften für Sicherheit und Hygiene, Zusammenbauen und Verdrahten von Elektrokomponenten sowie das Reparieren von elektrischen Geräten sorgen stets für einen abwechslungsreichen Arbeitstag.

Innerbetriebliche Schulungen für die Mess- und Steuerungstechnik runden die Ausbildung ab, so dass Du am Ende der Lehrzeit in der Lage bist, die elektrische Ausrüstung einer Maschine selbstständig durchzuführen und diese in Eigenverantwortung in Betrieb nehmen kannst. Ein Einsatz vor Ort beim Kunden in Begleitung eines erfahrenen Monteurs ist Bestandteil Deiner 3,5-jährigen Ausbildung. Nach der Ausbildung stellst Du unsere Anlagen meist im Team bei Kunden im In- und Ausland auf und nimmst diese in Betrieb.

Anforderungen an Auszubildende zum/r Elektroniker/-in
Mittlere Reife über die Realschule oder M-Zug
Farbsehtüchtigkeit
Technische Begabung



Ablauf:

Regelausbildungsdauer: 3,5 Jahre
Berufsschule: Staatliche Berufsschule Rosenheim

Nach erfolgter manueller und maschineller Grundausbildung Metall und Vermittlung elektronischer Grundkenntnisse in der Ausbildungsabteilung werden diese Fähigkeiten durch Anwendung in den Montageabteilungen vertieft.

Zwischendurch wird Pneumatik und Elektropneumatik in Kursform gelehrt. Bereits nach 18 Monaten Ausbildungszeit wird mit der Zwischenprüfung der momentane Leistungsstand ermittelt.

Die Programmierung von speicherprogrammierten Steuerungen sowie die Durchführung diverser Elektronikkurse gehören ebenso zum zweiten Abschnitt der Ausbildung wie Montageeinsätze beim Kunden.

Industriekaufmann/-frau

Industriekaufleute erhalten tiefe Einblicke in Planung, Durchführung und Kontrolle der verschiedenen kaufmännischen Aufgabenbereiche. Sie steuern betriebliche Abläufe in Bereichen wie Finanzbuchhaltung, Einkauf, Materialverwaltung und bekommen Kenntnisse über unser Personalwesen, den Vertrieb und die Ersatzteildisposition. Industriekaufleute arbeiten mit modernen EDV- und Kommunikationssystemen. Aufgrund ihrer vielseitigen Ausbildung können sie im Anschluss in den verschiedensten Industriezweigen tätig werden.

Mitbringen solltest Du:
Kontakt- und Teamfähigkeit
Interesse am Umgang mit Zahlen
gute Umgangsformen
Organisationstalent
Freude am Umgang mit Menschen
Zuverlässigkeit und Eigenverantwortung
Mittlere Reife

Ablauf:
Regelausbildungsdauer: 3 Jahre
Berufsschule: Kaufmännische Berufsschule Rosenheim II

Nach einer Einführung in die Organisation und Abläufe der ALPMA, bist Du in verschiedenen kaufmännischen und verwaltenden Bereichen tätig. Ein Aufenthalt in unserer gewerblich technischen Lehrwerkstatt, bei dem Du einen Einblick in die Metallbearbeitung erhältst, rundet Deine Ausbildung ab.

Der Ausbildungsplan lehnt sich an den Rahmenstoffplan der Berufsschule. Üblich sind zwei- bzw. viermonatige Aufenthalte in den verschiedenen Abteilungen. Während dieser Zeit wird großer Wert auf praxisbezogene Tätigkeiten gelegt und Du wirst in produktive Prozesse intensiv mit einbezogen, um sie weitgehend selbständig und eigenverantwortlich auszuführen.

Als Bestandteil Deiner mündlichen Abschlussprüfung, hast Du eine Fachaufgabe abzugeben. Zur Vorbereitung auf dieses vertiefte Referat bist Du die letzten ca. sechs Ausbildungsmonate in dem Bereich eingesetzt, über den Du die Fachaufgabe schreiben wirst. Mit Bestehen der schriftlichen und mündlichen Prüfung ist die Ausbildung abgeschlossen.

Industriemechaniker/-in

Du fertigst Maschinenteile mit handgeführten Werkzeugen und mit Hilfe von konventionellen bzw. CNC-gesteuerten Werkzeugmaschinen. Zu Deinen Aufgaben zählen u.a. die Herstellung von Bauteilen mit thermischen Fügeverfahren, die Montage diverser Baugruppen und die Instandhaltung technischer Systeme. Während Deiner Ausbildung zum Industriemechaniker/-in lernst du die Zusammenhänge verschiedener Geschäftsprozesse kennen, indem du viele Abteilungen eines Industrieunternehmens durchläufst, wie z.B. Arbeitsplanung, Disposition und Qualitätssicherung. Nach Deiner Ausbildung hast du Grundkenntnisse in Elektrotechnik und bist in der Lage elektropneumatische und elektrohydraulische Steuerungen zu installieren und diese in Betrieb zu nehmen. Weitere Schwerpunkte bilden die Arbeitssicherheit, der Gesundheits- und Umweltschutz sowie die betriebliche und technische Kommunikation.


Anforderungen an Auszubildende zum/r Industriemechaniker/-in
Qualifizierter Hauptschulabschluss oder Mittlere Reife
Technische Begabung


Ablauf:

Regelausbildungsdauer: 3,5 Jahre
Berufsschule: Staatliche Berufsschule Bad Aibling

Nach erfolgter manueller und maschineller Grundausbildung Metall in der Ausbildungsabteilung werden die angehenden Industriemechaniker/-innen noch im 1. Lehrjahr in unseren diverse Fertigungsabteilungen versetzt und zu produktiven Arbeiten herangezogen. Zwischendurch wird Pneumatik und Elektropneumatik in Kursform gelehrt.

Bereits nach 18 Monaten Ausbildungszeit steht der erste Teil der Facharbeiter-prüfung an. In der zweiten Hälfte der Ausbildung gilt es die Kern- und Fachqualifikationen, unter Einbeziehung selbstständigen Planens, Durchführens und Kontrollierens integriert zu vermitteln.

Auf Wunsch können unsere Auszubildenden Erfahrungen bei Montageeinsätzen beim Kunden sammeln

Mechatroniker/-in

Du bearbeitest mechanische und elektronische Komponenten, baust sie zusammen, überprüftst und nimmst sie in Betrieb. Zu Deinen Aufgaben gehört der Aufbau von elektropneumatischen-, elektrohydraulischen- sowie speicherprogrammierbaren Steuerungen, das Montieren und Demontieren mechatronischer Systeme und das Installieren und Testen von Hard- und Softwarekomponenten.

Nach der Ausbildung und einer kurzen Einarbeitungszeit beherrschst Du die Übergabe von Anlagen und Maschinen an unsere nationalen und internationalen Kunden sowie deren Wartung. Die Arbeit mit englischsprachigen Unterlagen sowie die Kommunikation in englischer Sprache sind für Dich eine Selbstverständlichkeit.

Anforderungen an Auszubildende zum/r Mechatroniker/-in
Mittlere Reife über die Realschule oder M-Zug
Farbsehtüchtigkeit
Technische Begabung



Ablauf:

Regelausbildungsdauer: 3,5 Jahre
Berufsschule: Berufsschule für Fertigungstechnik, München

Nach erfolgter manueller und maschineller Grundausbildung Metall und Vermittlung elektronischer Grundkenntnisse in der Ausbildungsabteilung werden diese Fähigkeiten durch Anwendung in den Montageabteilungen vertieft.

Zwischendurch wird Pneumatik und Elektropneumatik in Kursform gelehrt. Bereits nach 18 Monaten Ausbildungszeit wird mit der Zwischenprüfung der momentane Leistungsstand ermittelt.

Die Programmierung von speicherprogrammierten Steuerungen, wie die Durchführung diverser Elektronikkurse gehören ebenso zum zweiten Abschnitt der Ausbildung wie Montageeinsätze beim Kunden.

Technische/-r Produktdesigner/-in Fachrichtung: Maschinen− und Anlagenkonstruktion

Du hast einen erfolgreichen Realschulabschluss im mathematisch-naturwissenschaftlichen Zweig oder einen guten qualifizierten Hauptschulabschluss. Du wirst als angehender Technische/r Produktdesigner/-in Maschinen- und Anlagenkonstruktion, nach der manuellen und maschinellen Grundausbildung in der Ausbildungsabteilung bereits noch im 1. Lehrjahr in das Technische Büro versetzt. Hier erlernst Du die Grundregeln des technischen Zeichnens und den Einsatz einschlägiger Normen. Mit CAD-Systemen, zwei- und dreidimensional, wirst Du detaillierte Zeichnungen als Arbeitsgrundlage für die Fertigung mit Teilansichten und Schnittdarstellungen erstellen.

Nach der Basisausbildung wirst Du 1,5 Jahre in den Konstruktionsgruppen Dein Können und Wissen verfeinern. Du arbeitest dort eng mit den Konstrukteuren/-innen zusammen.

Mit einer dreimonatigen Unterbrechung in der Fertigungs- und Montageabteilung und nach einem Monat Normarbeit wirst Du nach der Prüfungsvorbereitung die Ausbildung zum Technischen Produktdesigner/-in abschließen.

Anforderungen an Auszubildende zum/r Technische/r Produktdesigner/-in
Guter qualifizierter Hauptschulabschluss oder Mittlere Reife
Technische Begabung

Ablauf:

Regelausbildungsdauer: 3,5 Jahre
Berufsschule: Staatliche Berufsschule Wasserburg


Nach erfolgter manueller und maschineller Grundausbildung Metall in der Ausbildungsabteilung werden die angehenden Technischen Produktdesigner bereits noch im 1. Lehrjahr in das TB- Allgemein versetzt.

Nach der Basisausbildung wird 1,5 Jahre lang in den Konstruktionsgruppen das Können und Wissen verfeinert. Mit einer zweimonatigen Unterbrechung in der Fertigungs- und Montageabteilung und nach einem Monat Normarbeit wird mit der Prüfungsvorbereitung die Ausbildung zum/zur Technischen Produktdesigner/in abgeschlossen.

Diese Ausbildungsberufe findest du auch hier

Technische/-r Produktdesigner/-in Fachrichtung: Maschinen− und Anlagenkonstruktion